Sie sind hier: Flamingoroute  » Auf der Route  » Die Flamingos

Die Radroute

Den Rad- und Wanderführer können Sie hier bestellen:


- Routenpauschalen 

- Kontakt für Buchungsanfragen

Die Flamingos

Europas nördlichste Flamingo-Brutkolonie

Die Flamingoroute führt Sie natürlich auch zu der Hauptattraktion des Zwillbrocker Venns, den namensgebenden Flamingos. Die rosa Vögel locken im Frühjahr Tausende von Besucher an. Im Zwillbrocker Venn bringt Sie ein Besucherlenkungskonzept direkt zu den Beobachtungskanzeln mit Blick auf die Flamingos.

Die langbeinigen Vögel sind meist von März bis Juli und bei erfolgreicher Brut bis September zu beobachten. Sie überwintern am IJsselmeer und im Rheindelta. Ursprünglich stammen die Flamingos im Zwillbrocker Venn vermutlich aus privater Tierhaltung. Sie brüten schon seit Anfang der 1980er Jahre auf einer Insel im Lachmöwensee. Für das gute Nahrungsangebot ist die ebenfalls hier beheimatete, große Lachmöwenkolonie verantwortlich, die mit ihrem Kot für hohes Planktonwachstum sorgt.

Die Flamingos filtern diese Kleinstlebewesen mit den Lamellen in ihren Schnäbeln aus dem Wasser.

Über 50 Flamingos werden in manchen Jahren im Zwillbrocker Venn gezählt, wobei der südamerikanische Chileflamingo, noch vor dem Rosaflamingo, die kopfstärkste Gruppe darstellt.