Sie sind hier: Flamingoroute  » Natur  » Schutzgebiete im Porträt  » Amtsvenn-Hündfelder Moor

Die Radroute

Den Rad- und Wanderführer können Sie hier bestellen:


- Routenpauschalen 

- Kontakt für Buchungsanfragen

Amtsvenn-Hündfelder Moor

Herbst im Hündfelder Moor [C.R.]

artenreiche, weite Moorlandschaft

Im Zentrum des 893 Hektar großen Naturschutzgebietes Amtsvenn-Hündfelder Moor finden sich weitläufige Moor- und Heideflächen. Aufgrund zahlreicher Naturschutzmaßnahmen wie Entbirkung, Wiedervernässung und Beweidung bieten sie bedrohten Hochmoorpflanzen wie Mittlerem und Rundblättrigem Sonnentau, Weißem Schnabelried und Rosmarinheide einen wertvollen Lebensraum. Auch eine kopfstarke Population der Kreuzotter ist hier zu Hause. In wassergefüllten Torfstichen pflanzen sich zahlreiche Moorfrösche und Libellen wie die seltene Hochmoor-Mosaikjungfer fort. Hinzu gesellt sich eine bedeutende Brutvogelwelt mit Wespenbussard, Krickente, Bekassine, Ziegenmelker, Blau- und Schwarzkehlchen. 
Die Flamingoroute führt durch artenreiches Feuchtgrünland. Die Moor- und Heideflächen dürfen hingegen aus Naturschutzgründen ausschließlich auf dem Moorerlebnispfad Amtsvennroute betreten werden. Zudem bietet ein Aussichtsturm an der Bundesstraße 70 weite Einblicke in die empfindliche Moorlandschaft.